Den echten Jasmin für die Lieblingssaison in Schuss bringen

von Natasha Starkell | 16.01.2014 | medium | Bewertung: 0 Bewertungen

So schneidet man den echten Jasmin.

Der echte Jasmin ist eine ziemlich exotische Pflanze. 

Erinnerungen an den letzten Urlaub im mediterranen Raum werden wach, wenn du in der Nähe mal ganz tief einatmest und den Duft dieser herrlichen Pflanze erlebst. Die normale Sommervariante ist in Deutschland doch recht winterfest, solange ihr in etwas windgeschützt pflanzt. Für diejenigen, die das ganze Jahr über draußen spielen und wachsen wollen, ist dennoch etwas Stutzen angesagt, damit du mehrere Jahre etwas von ihr hast.

1. Es überrascht nicht, dass der echte Jasmin seine Blütezeit in den wärmeren Monaten des Jahres hat. Das bedeutet für dich, dass du ihn bloß nicht im Frühling stutzen darfst, sondern warte, bis die Blüten ausdämmen, bevor du dich auf die Suche nach den Gartenscheren machst. Wir empfehlen den Ende des Sommers, um das zu erledigen.

2. Egal, ob dein Jasmin aus dem Wachstum des vergangenen Jahres entsteht oder aus den Trieben dieser Saison, du solltest unbedingt entschlossen stutzen, um neuen Stängeln eine Chance zu geben. Tiefhängende Triebe sollten zu gesunden Knospen, die weiter unten hängen, zurückgeschnitten werden, während du gleichzeitig unförmige Zweige, schwache Triebe und totes Geäst komplett entfernen solltest.

3. Älteren Exemplaren kannst du neues Leben einhauchen, indem du sie besonders hart angehst, auch wenn du dabei Gefahr laufen kannst, dass sie für einige Jahre nicht mehr blühen könnte. Schneide alle Stängel auf zu 60cm über dem Erdboden zurück und lasse nur kräftige neue Triebe bestehen, die die Anderen antreiben sollen. Außerdem solltest du alle kriselnden Stängel und Seitentriebe entfernen, wenn sie auftauchen.

Bewerten:
Pflanzen
jasminum officinale
Werkzeuge
Scharfe Gartenschere
Schneidesäge für ältere und holzigere Stiele
Geschafft!

Alle Aufgaben erledigt 0 mal. Klicke auf "Geschafft" wenn es so ist. .