Das Schattenglöckchen kannst du schneiden, wir zeigen, wie

von Natasha Starkell | 28.01.2014 | medium | 1 mal | Bewertung: 1 Bewertungen

April oder Mai stellt die ideale Zeit zum Stutzen des Schattenglöckchens dar, direkt also, nachdem sie geblüht hat.

Das Schattenglöckchen – auch als Pieris bekannt – sind wunderbare, säureliebenden Pflanzen.

Das Schattenglöckchen haben die Weltruhm bekommen für ihre pinken und roten Spitzen, zudem auch für cremefarbene Blüten im Frühling. Sei nicht zu grob mit der Pieris, denn sonst hast du nur noch einen dünnen Ast und Jahre an Wartezeit vor dir. Ganz ehrlich, du musst nicht viel mit dieser Pflanze machen,  außer, dass Verblühte zu beseitigen und zwischendurch mal ein paar Zentimeter an Stängeln zurückzustutzen, also pass auf, dass du nicht zu viel an Blattwerk wegnimmst.

April oder Mai stellt die ideale Zeit zum Stutzen des Schattenglöckchens dar, direkt also, nachdem sie geblüht hat. Sobald die cremefarbenen Glöckchen ihren letzten Atemzug genommen hat, entferne bitte den Blütenkopf und schneide den Stängel zurück um gut 10cm zurück zu einer gesunden Knospe.

Eine der attraktivsten Eigenheiten der Pieris ist der pinke Farbton, der auf neuen Trieben entsteht. Du kannst den Wachstum noch ankurbeln, wenn du die Stängel zu gesunden Trieben zurückschneidest, das beinhaltet, dass die Pflanze zwei statt normalerweise einen Stängel entwickelt. 

Bewerten:
Werkzeuge
Scharfe Gartenschere
Astschere
Schneidesäge für ältere und holzigere Stiele
Geschafft!

Alle Aufgaben erledigt 1 mal. Klicke auf "Geschafft" wenn es so ist. .