Kopfkohl

Brassica oleracea capitata | Bewertung: 1 Bewertungen | Druck / PDF

Kopfkohl wächst in der feuchten Sonne. Und das erkennt man auch sehr am frischen Geschmack, den ganzen Salatsommer entlang

Was haben Weißkohl, Rotkohl, Spitzkohl und Wirsing gemeinsam? Sie alle sind sind Varianten des Kopfkohls (Brassica oleracea capitata) und ähneln sich sowohl im Geschmack als auch im Anbau: Kopfkohl mag ein sonniges bis halbschattiges Plätzchen und bevorzugt humosen, nährstoffreichen Boden. Der sollte immer gut feucht gehalten werden. Also gießen nicht vergessen! Schon ab Februar können die ersten Samen ins gut geschützte Frühbeet. Die herangezogenen Pflänzchen kommen ins Freie, sobald sie vier oder fünf Blätter vorzuweisen haben. Die Erde anhäufeln und gut mit Mulch abdecken. Wenn du aller 2 Wochen nachpflanzt, hast du den ganzen Sommer über immer frisches Kohlgemüse.

Bewerten:
Pflanze
Giftig?
  • no
Höhe [m]
  • 0.2 - 0.3
Breite [m]
  • 0
Dominierende Blütenfarbe
  • Unauffällig oder nicht vorhanden
Blütenduft
  • Nein, neutral bitte
Blätter im Frühling
  • Grün
Blätter im Sommer
  • Grün
Blätter im Herbst
  • Grün
Vermehrungs-Methoden
  • Saatgut
Umgebung
Säuregehalt
  • neutral
  • alkalisch
Kälteverträglichkeit
  • Z6-11
Hitzeverträglichkeit
  • H6-1
Wintertemperaturen [°C]
  • -23 - 4
Anzahl von Tagen mit Temperaturen über 30C
  • 0 - 60
Bodenbeschaffenheit
  • sandhaltig
  • lehmhaltig
Lichtverträglichkeit
  • Vollsonniger Stand
Exponierte Lage?
  • Geschützt
Nutzung
Standard Kategorie
  • Gemüse & Kräuter
  • Gemüse
Verwendung
  • Für die Küche
Kreativ-Kategorien
  • Geeignet für Kinder
  • Essen im Freien
Gartenart
  • Gemüsegarten
Anstrengungen
  • Fortgeschrittene Anfänger
Jahreswachstum
  • 1 bis 2 Jahre
18 Verwandte Pflanzen