Espostoa melanostele

Espostoa melanostele | Bewertung: 0 Bewertungen | Druck / PDF

Kerzengrade! Stillgestanden! Und jetzt...weiße Dornen! Der Kaktus macht, was du willst

Wie ein dichtes weißes Netz spannen sich die wolligen, weichen Haare rund um Espostoa melanostele. Die Bezeichnung „melanostele“ bedeutet „schwarzsäulig“, denn im Alter werden die Haare und Dornen dieses in Peru beheimateten Säulenkaktusses dunkel. In freier Natur wird er bis zu 2 Meter hoch. Hierzulande muss er sein Leben zwar als Zimmerpflanze fristen, im Sommer kannst du ihn aber trotzdem nach draußen stellen, möglichst an einen sehr hellen und vor Regen geschützten Ort. In dieser Zeit regelmäßig, aber nicht zu üppig, gießen. Im Sommer zeigen sich auch die glockenförmigen weißen Blüten. Im Winter musst du den Kaktus kühl und trocken halten.

Bewerten:
Pflanze
Giftig?
  • no
Höhe [m]
  • 2
Breite [m]
  • 0.1
Dominierende Blütenfarbe
  • Weiß
Blütenduft
  • Nein, neutral bitte
Blütezeiten (Jahreszeit)
  • Juni
  • Juli
  • August
Blätter im Frühling
  • Graugrün
Blätter im Sommer
  • Graugrün
Blätter im Herbst
  • Graugrün
Blätter im Winter
  • Graugrün
Vermehrungs-Methoden
  • Saatgut
Wuchsform
  • Aufrecht
Umgebung
Kälteverträglichkeit
  • Z14-15
Hitzeverträglichkeit
  • H12-10
Anzahl von Tagen mit Temperaturen über 30C
  • 150 - 210
Feuchtigkeit
  • gut drainiert
Lichtverträglichkeit
  • Vollsonniger Stand
Nutzung
Standard Kategorie
  • Kakteen & Sukkulenten
  • Kakteen
Verwendung
  • Ungewöhnliches Aussehen
Kreativ-Kategorien
  • Geeignet für Kinder
  • Für Einsteiger
Gartenart
  • Haus oder Wintergarten
Anstrengungen
  • Anfänger
Jahreswachstum
  • Bis zu 10 Jahre