Asiatischer Hahnenfuß

Ranunculus asiaticus | Auch bekannt als: Ranunkel | Bewertung: 5 Bewertungen | Druck / PDF

Trockene Erde und Halbschatten – die besten Zutaten für einen geschmackvollen Hahnenfuß im Blumenbeet

Als Wildpflanze ist der Asiatische Hahnenfuß (Ranunculus asiaticus) zwar sehr hübsch, aber erst in den zahlreichen Zuchtformen, die man oft in bunten Blumengärten findet, läuft er so richtig zur Hochform auf. Dann eher bekannt als Ranunkel, begeistert die Pflanze mit ihren herrlichen, dicht gefüllten Blüten in den verschiedensten Farben und Farbkombinationen, an denen du dich im Mai erfreuen kannst. Ranunkeln sind nicht frosthart, du kannst sie aber ganz einfach überwintern, indem du die Rhizomknollen ausgräbst und in einem kühlen Raum lagerst. Anfang April können sie dann wieder ausgepflanzt werden, dabei sollten sie 2-3 mal so tief gesteckt werden, wie die Knolle groß ist. Als Standort ist ein absonniger bis halbschattiger Standort ideal. Staunässe vermeiden!

Bewerten:
Pflanze
Giftig?
  • ja
Giftig: Kommentare
  • Der Saft dieser Pflanze kann die Haut reizen
Höhe [m]
  • 0.2 - 0.45
Breite [m]
  • 0.2
Dominierende Blütenfarbe
  • Unterschiedlich
Blütenduft
  • Nein, neutral bitte
Blütezeiten (Jahreszeit)
  • Mai
  • Juni
Blätter im Frühling
  • Grün
Blätter im Sommer
  • Grün
Vermehrungs-Methoden
  • Abteilung
Wuchsform
  • Gruppenbildend
  • aufrecht
Umgebung
Säuregehalt
  • sauer
  • neutral
Kälteverträglichkeit
  • Z7-11
Hitzeverträglichkeit
  • H12-7
Wintertemperaturen [°C]
  • -18 - 4
Anzahl von Tagen mit Temperaturen über 30C
  • 60 - 210
Feuchtigkeit
  • gut drainiert
  • gut drainiert bei häufiger Bewässerung
Bodenbeschaffenheit
  • sandhaltig
  • tonig
  • lehmhaltig
Lichtverträglichkeit
  • Vollsonniger Stand
Exponierte Lage?
  • Geschützt
Nutzung
Standard Kategorie
  • Blumen & Stauden
  • Stauden
Verwendung
  • Attraktive Blüten
Kreativ-Kategorien
  • Für Einsteiger
  • Farben
  • Blütenpracht
  • Rosen & Klassiker
Gartenart
  • Bauerngarten
  • Steingarten
  • Küstengelegen
  • Stadt
Verwendungszweck
  • Blumenbeete
  • Kanten
  • Abgrenzung
Anstrengungen
  • Anfänger
Jahreswachstum
  • 2 bis 5 Jahre
9 Verwandte Pflanzen
Ranunculus pink

Hahnenfuß

PFLANZEN Ranunculus

Die artenreiche Gattung der Hahnenfußgewächse, poetischer klingt jedoch Ranunculus, umfasst krautige Pflanzen, die fast in jedem Teil der Erde zu finden sind. Das verbindende Merkmal der etwa 600 verschiedenen Arten sind die zahlreichen oder vielen Fruchtblätter, die die Samen umgeben. Meist 5 Blütenblätter krönen die Blüte. Die vorherrschende Blütenrrabe ist ein sattes Gelb, aber auch weiße und andere Farben findet man unter den Arten. Während eine Vielzahl der Arten den sumpfigen oder feuchten Bereich bevorzugen, sind auch manche Arten in den hohen Gebirgslagen beheimatet. Als Gartenpflanze werden gerne die gefüllten Sorten mit auffallenden Blütenfarben wie rot und rosa gewählt. Die vielen Hybriden und Selektionen zeichnen sich durch ihre Winterhärte und problemloses Wachstum aus.

Eisenhut-Hahnenfuß

PFLANZEN Ranunculus aconitifolius | -29°C - -1°C Anfänger Vollsonniger Stand, Vollschatten, Halbschatten

Fast überall in Europa ist der Eisenhut-Hahnenfuß (Ranunculus aconitifolius) beheimatet, eine hübsche, winterharte und sehr ausdauernde Staude, die von Mai bis Juli blüht. Mit dem Wachsen lässt sich die Pflanze Zeit, kann aber schließlich eine Höhe von bis zu 1 Meter erreichen. In der freien Natur findest du die Wildform mit schlichten weiß-gelben Blüten, in unseren Gärten wird vor allem die bereits sehr alte Sorte Pleniflorus kultiviert. Die blüht nämlich besonders schön – weiß mit dicht gefüllten Blüten, die fast wie kleine plüschige Bälle aussehen. Am besten pflanzt du den Eisenhut-Hahnenfuß an einen sonnigen bis halbschattigen Standort mit gleichmäßig feuchtem bis nassem und schwerem Boden.

Scharfer Hahnenfuß

PFLANZEN Ranunculus acris | -34°C - -7°C Anfänger Halbschatten, Vollsonniger Stand, Vollschatten

Der Scharfe Hahnenfuß (Ranunculus acris) mit seinen glänzenden, goldgelben Blüten ist hierzulande eine der häufigsten Wildpflanzen. Wenn du in deinem Garten viel bunte Natürlichkeit magst, ist er deshalb ein Muss! Das aufrechte, vielverzweigte Kraut wird 30-70 cm hoch und blüht ausdauernd von Mai bis September. Der Scharfe Hahnenfuß mag es frisch bis feucht und gilt als Anzeiger für nährstoffreiche Böden. In freier Natur findest du ihn auf Wiesen, Weiden und an Wegrändern. In Gärten ist er eine eher seltene Zierpflanze, wobei es Kultursorten gibt, die sogar gefüllte Blüten haben. Er sät sich selbst aus, die nächste Generation hat dann aber oft „normale“ Blüten.

Ranunculus aquatilis

Wasserhahnenfuß

PFLANZEN Ranunculus aquatilis | -29°C - -7°C Anfänger Vollsonniger Stand, Halbschatten

Der Wasserhahnenfuß (Ranunculus aquatilis) ist eine heimische Unterwasserpflanze, die in freier Natur an Bächen und Teichen zu finden ist. Mit ihren zauberhaften weiß-gelben Blüten, die sich von Mai bis August zeigen, ist sie bestimmt auch in deinem Garten eine dekorative Ergänzung! Sie mag einen sonnigen bis halbschattigen Standort und kann etwa 20-50 cm tief ins Wasser gepflanzt werden. Auf der Wasseroberfläche schwimmen die rundlich gelappten Blätter und die Blüten, unterhalb der Oberfläche treibt sehr fein gefiedertes Laub. Im November sollte die Pflanze, die sich selbst um ihre Vermehrung kümmert, zurückgeschnitten werden. In tieferen Teichen ist sie gut winterhart.

Ranunculus ficaria

Scharbockskraut

PFLANZEN Ranunculus ficaria | -34°C - -7°C Anfänger Vollschatten, Halbschatten, Vollsonniger Stand

Farbenfrohe Frühblüher kann man nicht genug in seinem Garten haben! Ein besonders zauberhafter Frühlingsbote ist das Scharbockskraut (Ranunculus ficaria), das von März bis Mai seine leuchtend gelben Blüten zeigt, die wie kleine Sonnen strahlen. Sie öffnen sich erst im Laufe des Tages, das aber nur bei schönem Wetter. Es mag einen halbschattigen Standort unter Bäumen oder am Gehölzrand und belebt damit die ansonsten eher etwas dunklen Ecken deines Gartens. Das Scharbockskraut wird nicht besonders hoch, nur ungefähr 20 cm, und breitet sich als Bodendecker aus wie ein hübscher grün-gelber Teppich. Es mag einen nährstoffreichen und feuchten Boden.

Ranunculus flammula

Brennender Hahnenfuß

PFLANZEN Ranunculus flammula | -40°C - -1°C Anfänger Halbschatten, Vollsonniger Stand

In freier Natur kannst du den Brennenden Hahnenfuß (Ranunculus flammula) vor allem in feuchten Gebieten wie beispielsweise auf Sumpfwiesen finden, denn er mag nasse Füße. Gelegentliche Trockenheit macht ihm aber dennoch nichts aus. In deinem Garten fühlt er sich deshalb am Teichrand ebenso wohl wie auf einer Freifläche. Besonders dekorativ ist er als größere Gruppe in sonnigen Natur- oder Bauerngärten, wo er von Juni bis Oktober mit seinen zwar kleinen, aber dafür sehr zahlreichen, intensiv gelben Blüten leuchtende Farbtupfer setzt. Er wächst buschig, wird ca. 50 cm hoch und kann durchaus auch gemäht werden – anschließend meldet er sich mit frischen Kräften wieder zurück. Achtung giftig!

Ranunculus lingua

Zungen-Hahnenfuß

PFLANZEN Ranunculus lingua | -34°C - -1°C Anfänger Vollsonniger Stand, Halbschatten

Du bist noch auf der Suche nach einer dekorativen Zierde für deinen Gartenteich? Dann ist vielleicht der Zungen-Hahnenfuß (Ranunculus lingua) etwas für dich, dessen zahlreiche, leuchtend gelbe Blüten auch an trüben Sommertagen strahlen. Du kannst die Pflanze an einem sonnigen bis halbschattigen Platz direkt ins flache Wasser, aber auch in den nassen Boden am Teichrand setzen und solltest sie immer gut im Blick behalten, denn wenn es ihr gefällt, bildet sie kräftige Ausläufer. Der Zungen-Hahnenfuss wird ca. 50-100 cm hoch. Die dicken, aufrechten Stängel kannst du im Spätherbst zurückschneiden, den Winter übersteht die robuste Pflanze ohne Probleme.