Armenischer Mohn 'Fireball'

Papaver lateritium 'Fireball' | Bewertung: 0 Bewertungen | Druck / PDF

In unseren Gärten ist er (noch) recht selten anzutreffen, der Armenische Mohn (Papaver lateritium). Seine Blütenfarbe fällt mit einem kräftigen Orange ganz anders aus als die, dir wir von Mohn gewöhnt sind, aber gerade das macht diese Art so besonders. Er ist robust, stellt wenige Ansprüche und ist winterhart. Am liebsten hat er ein sonniges Fleckchen mit nährstoffreichem, eher trockenem, gut durchlässigem Boden. In der Natur wächst Armenischer Mohn in Felsspalten und an steinigen Hängen, deshalb eignet er sich bestens für Steingärten. Die Blüten können einen Durchmesser von 6 cm erreichen und lassen sich im von Juni bis September blicken.

Bewerten:
Pflanze
Giftig?
  • no
Höhe [m]
  • 0.2 - 0.3
Breite [m]
  • 0.3
Dominierende Blütenfarbe
  • Orange
Blütenduft
  • Nein, neutral bitte
Blütezeiten (Jahreszeit)
  • Mai
  • Juni
  • Juli
Blätter im Frühling
  • Grün
Blätter im Sommer
  • Grün
Vermehrungs-Methoden
  • Saatgut
  • Abteilung
  • Wurzelstecklinge
Wuchsform
  • Gruppenbildend
Umgebung
Säuregehalt
  • sauer
  • neutral
  • alkalisch
Kälteverträglichkeit
  • Z4-9
Hitzeverträglichkeit
  • H9-1
Wintertemperaturen [°C]
  • -34 - -1
Anzahl von Tagen mit Temperaturen über 30C
  • 0 - 150
Feuchtigkeit
  • gut drainiert
Bodenbeschaffenheit
  • sandhaltig
  • kalkhaltig
  • lehmhaltig
Lichtverträglichkeit
  • Vollsonniger Stand
Exponierte Lage?
  • Ungeschützt
  • Geschützt
Nutzung
Standard Kategorie
  • Blumen & Stauden
  • Stauden
Verwendung
  • Attraktive Blüten
Kreativ-Kategorien
  • Geeignet für Kinder
  • Für Einsteiger
  • Farben
  • Blütenpracht
  • Rosen & Klassiker
Gartenart
  • Bauerngarten
  • Küstengelegen
Verwendungszweck
  • Blumenbeete
  • Abgrenzung
Anstrengungen
  • Anfänger
Jahreswachstum
  • 2 bis 5 Jahre
1 Verwandte Pflanzen

Armenischer Mohn

PFLANZEN Papaver lateritium

In unseren Gärten ist er (noch) recht selten anzutreffen, der Armenische Mohn (Papaver lateritium). Seine Blütenfarbe fällt mit einem kräftigen Orange ganz anders aus als die, dir wir von Mohn gewöhnt sind, aber gerade das macht diese Art so besonders. Er ist robust, stellt wenige Ansprüche und ist winterhart. Am liebsten hat er ein sonniges Fleckchen mit nährstoffreichem, eher trockenem, gut durchlässigem Boden. In der Natur wächst Armenischer Mohn in Felsspalten und an steinigen Hängen, deshalb eignet er sich bestens für Steingärten. Die Blüten können einen Durchmesser von 6 cm erreichen und lassen sich im von Juni bis September blicken.