Alpen-Vergissmeinnicht

Myosotis alpestris | Bewertung: 0 Bewertungen | Druck / PDF

Wer die Alpen vergessen kann, hat eindeutig noch nie einen Muskelkater gehabt. Oder dieses Vergissmeinnicht im Garten.

Manchmal sind es die schlichtesten Blumen, die die größte Wirkung haben. Zum Beispiel das Alpen-Vergissmeinnicht (Myosotis alpestris), das von Mai bis September mit einem Meer an zarten blauen Blüten aufwartet. Beheimatet in den europäischen Bergregionen punktet es nicht nur mit seinem zauberhaften Look, sondern auch mit seiner Robustheit. Ideal ist ein sonniger oder halbschattiger Standort mit nährstoffreichem, frischem bis feuchtem und gut durchlässigem Boden. Das Alpen-Vergissmeinnicht braucht nicht viel Pflege und sät sich auch selbst aus. Wenn du statt vieler Pflanzen lieber viele Blüten und eine lange Blütezeit hast, solltest du die verwelkten Triebe regelmäßig entfernen, denn dann werden immer wieder neue Knospen gebildet.

Bewerten:
Pflanze
Giftig?
  • no
Höhe [m]
  • 0.2
Breite [m]
  • 0.15
Dominierende Blütenfarbe
  • Blau
Blütenduft
  • Nein, neutral bitte
Blütezeiten (Jahreszeit)
  • März
  • April
  • Mai
  • Juni
Blätter im Frühling
  • Grün
Blätter im Sommer
  • Grün
Vermehrungs-Methoden
  • Saatgut
  • Abteilung
Wuchsform
  • Gruppenbildend
  • rundlich
Umgebung
Säuregehalt
  • sauer
  • neutral
  • alkalisch
Kälteverträglichkeit
  • Z4-8
Hitzeverträglichkeit
  • H8-1
Wintertemperaturen [°C]
  • -34 - -7
Anzahl von Tagen mit Temperaturen über 30C
  • 0 - 120
Feuchtigkeit
  • gut drainiert
  • gut drainiert bei häufiger Bewässerung
Bodenbeschaffenheit
  • sandhaltig
  • tonig
  • kalkhaltig
  • lehmhaltig
Lichtverträglichkeit
  • Vollsonniger Stand
  • Halbschatten
Exponierte Lage?
  • Ungeschützt
  • Geschützt
Nutzung
Standard Kategorie
  • Blumen & Stauden
  • Wiesenblumen
Verwendung
  • Attraktive Blüten
Kreativ-Kategorien
  • Schnellwachsend
  • Für Einsteiger
  • Farben
Gartenart
  • Waldgelände
  • Wiesen
Anstrengungen
  • Anfänger
Jahreswachstum
  • 1 bis 2 Jahre
1 Verwandte Pflanzen