Winterzeit, Gartenzeit - Tipps für wetterfeste Gärtner(innen)

von Natasha Starkell | 12.12.2013 | gemüse , winter , garten , gartenarbeit , gärtner , frost | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

winter boden

winter boden

garten im winter

Bewerten:

Du hast gerade deine Leidenschaft für Pflanzen, Garten und Grünzeug entdeckt? Glückwunsch, das ist toll! Blöd nur, dass es gerade Winter ist... Oder?

Gar nicht blöd! Denn auch im Winter kannst du mit deinem neu entdeckten grünen Daumen allerhand anstellen. Es ist sogar ein ziemlich perfektes Timing, denn jetzt machst du die ersten Schritte, und im Frühjahr bist du dann fit für die Garten- oder Balkon-Saison! 

Anfangen kannst du zum Beispiel mit einer selbst gezogenen Ingwerpflanze. Kauf dir einfach eine frische Ingwerwurzel und ignoriere sie so lange, bis sie anfängt auszutreiben. Dann setzt du sie nicht zu tief in einen Topf mit normaler Gartenerde und platzierst das Ganze am besten an einem Südfenster. Ingwer braucht regelmäßig Wasser, insbesondere bei Hitze. Mit der Zeit wächst er ordentlich und blüht. Das Beste ist, dass du die Knollen sogar ernten kannst! Und zwar im Herbst, nachdem die Blätter anfangen zu welken. Das ist fast wie bei Kartoffeln!

Ingwer ist nicht so deins? Kein Problem, wir haben noch andere Ideen auf Lager! Zimmerpflanzen hast du ja sicher, oder? Falls die eine oder andere vor sich hin mickert, könnte das daran liegen, dass sie mittlerweile in die Jahre gekommen ist und du sie mal teilen müsstest. Das geht auf verschiedene Weise und ist abhängig von der Pflanzenart. Sukkulenten beispielsweise haben kleine Absenker, die du an kurzen Seitentrieben findest. Bei Zwiebelpflanzen sitzen sie mit an den Zwiebeln, und bei einigen anderen Pflanzen wachsen die „Babys“ an den Enden von Blättern oder Blütentrieben. Bei wieder anderen musst du die Wurzelstöcke teilen. Lass dich nicht verwirren, du musst dich nur ein wenig damit beschäftigen und dann kriegst du das hin!

Aller guten Dinge sind drei, also gibt’s noch eine Idee. Wie wäre es mit einer eigenen Pilzzucht? Dafür brauchst du nicht mal einen Garten, das geht auch auf dem Fensterbrett oder dem Balkon. Mh, lecker Champignons aus eigener Zucht, wäre das nicht was? Das hat nicht jeder, damit beeindruckst du nicht nur dich selbst, sondern auch deine Freunde! Mit ein wenig Übung und unter optimalen Bedingungen kannst du nicht nur heimische Speisepilze züchten, sondern sogar Exoten. Das funktioniert das ganze Jahr über – also kannst du auch jetzt damit anfangen... Im Handel kaufst du dir eine Fertigkultur, zu der bekommst du auch eine genaue Anleitung dazu. Je nach Sorte kannst du die ersten Pilze dann schon nach einem Monat ernten. Guten Appetit!

Und bei richtig knackig kaltem Winterwetter mit Schnee vor dem Fenster kannst du dich schön warm eingepackt auf deine Couch kuscheln, mit Hund oder Katze an den Füßen und einer Tasse heißer Schokolade in den Händen, und in einem dicken, fetten Gartenbuch schmökernd den nächsten Sommer herbei träumen...

Foto: Michael Behrens 


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

weihnachtsbaum VORHERIGER ARTIKEL:

Weihnachtspflanzen klassisch & alternativ

von Natasha Starkell
Iggy Pop NÄCHSTER ARTIKEL:

Iggy Pop: Gärtner

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel