Weihnachtspflanzen klassisch & alternativ

von Natasha Starkell | 10.12.2013 | weihnachten , weihnachtsbaum , alternative , tannenbaum | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

weihnachtsbaum

weihnachtsbaum

weihnachtsbaum alternativ

Bewerten:

Weihnachten rauscht mit großen Schritten heran. Ein wenig angemessene grüne Zimmerdeko kann da nichts schaden. Den Klassiker Baum kennen wir alle – aber welche Pflanzen sind eigentlich noch typisch weihnachtlich?

Alle Jahre wieder steht nicht nur das Christkind vor der Tür, sondern auch der geschmückte Baum oder Adventsstrauch im Wohnzimmer. Vielleicht ist dir ja mal nach etwas Abwechslung zumute, deshalb haben wir uns auf die Suche nach typisch weihnachtlichem Grünzeug gemacht – sowohl ganz klassischem als auch modernen Alternativen.

Ganz oben auf der Klassiker-Liste steht natürlich der Weihnachtsbaum. Bezüglich der Baumart gehen die Geschmäcker ebenso weit auseinander wie bei der Deko. Das gäbe mehr als genug Stoff für eine eigene Betrachtung zum Thema, also lassen wir das Bäumchen an der Stelle mal außen vor.

Weiter geht’s mit dem Mistelzweig. Ein aus England eingewanderter Klassiker, unter dem man sich bekanntlich küssen darf. Dieser Brauch ist allerdings zeitlich begrenzt, seine Wirksamkeit zeigt der Mistelzweig nur zwischen dem 1. Dezember und dem 6. Januar. Woher der Brauch stammt ist nicht so wirklich nachvollziehbar, aber fürs Küssen braucht man eigentlich auch keine historische Begründung, oder? 

mistelzweig

Photo credit: Lamerie / CC BY

Ein echter Klassiker ist auch der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima). Mit seiner großen roten Blüte (die genau genommen keine Blüte ist, sondern ein Hochblatt) und den grünen Blättern präsentiert er sich farblich korrekt und macht als Deko wirklich was her. Er gilt als beliebteste winterliche Zimmerpflanze, und obwohl viele ihn entsorgen, sobald er verblüht ist, musst du das nicht auch machen: Den Sommer über kannst du ihn an einem absonnigen Standort im Garten parken und im Herbst zu neuer Blütenbildung animieren.     

Weihnachtsstern

Photo credit: seelensturm / CC BY

Auch beim Dauerbrenner Weihnachtskaktus (Schlumbergera buckleyi) ist der Name Programm. Von ihm gibt es verschiedene Hybriden, die sich pünktlich zur Weihnachtszeit mit ihren rosa bis dunkelroten Blüten melden. Wer es etwas edler mag (oder das ewige rot-grün nicht mehr ausstehen kann) holt sich einen Weihnachtskaktus mit weißen Blüten.

weihnachtskaktus

Photo credit: blumenbiene / CC BY

Für Herkömmliches hast du nichts übrig? Na gut, widmen wir uns mal einigen Alternativen. Da hätten wir beispielsweise den Bonsai. Das wäre dann Weihnachtsbaum mal anders! Mit ein paar kleinen Kugeln und etwas Lametta geschmückt ist ein Bonsai definitiv ein cooler weihnachtlicher Hingucker, den nicht jeder zu bieten hat.

Ein außergewöhnlicher Weihnachtsschmuck sind Strelitzien (Strelitziaceae). Diese bizarren Exoten blühen in der Winterzeit und sehen einfach toll aus. Kaufe dir aber nach Möglichkeit keine junge Pflanze, sondern eine ältere, denn es dauert bis zu 5 Jahre, ehe Strelitzien das erste Mal blühen.

Credit Main Photo: Photo credit: Nina Matthews Photography / CC BY


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Judi Dench VORHERIGER ARTIKEL:

Geburtstagskind und Garten-Fan: Judi Dench wird heute 79

von robin
winter boden NÄCHSTER ARTIKEL:

Winterzeit, Gartenzeit - Tipps für wetterfeste Gärtner(innen)

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel