Unsere Pflanze der Woche: der Weihnachtskaktus

von Natasha Starkell | 17.12.2013 | weihnachten , kaktus , schlumbergera | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

Schlumbergera

Schlumbergera

Schlumbergera, Weihnachtskaktus

Bewerten:

Ganz wissenschaftlich heißen sie ja Schlumbergera, aber die meisten von uns kennen sie als Weihnachtskakteen. Und woher mag der Name wohl stammen? Logisch – Weihnachtskakteen blühen normalerweise in der Weihnachtszeit! Und genau deshalb sind sie auch unsere Pflanze der Woche.

Man könnte fast denken, der Weihnachtskaktus sei aufgrund seiner speziellen Blütezeit direkt für uns gemacht. Mitnichten... Wie alle anderen Kakteen ist auch er ein waschechter Exot. Allerdings ist er kein Wüstenkaktus, wie man das normalerweise von diesen Pflanzen kennt. Der natürliche Lebensraum unseres Weihnachtsaktkusses sind feuchte Regenwälder in Mittel- und Südamerika, wo er in den Astgabeln großer Bäume sitzt. Das hat ja nun mit unserem üblichen Wohnzimmerklima eher wenig zu tun, dementsprechend solltest du bei der Pflege ein paar Dinge beachten.   

1. Gießen

Als tropische Pflanze muss er ähnlich gegossen werden wie beispielsweise Orchideen: Den Boden gut durchfeuchten und darauf achten, dass kein überschüssiges Wasser im Topf ist, damit die Wurzeln nicht faulen. Nach der Blüte will der Kaktus erstmal seine Ruhe. In dieser Zeit etwas weniger gießen und erst ab Frühjahr, wenn neue Triebe zu sehen sind, wieder normal wässern. Wenn du die Triebe regelmäßig besprühst, machst du deinem Weihnachtskaktus eine echte Freude. Zum Gießen und Sprühen sind enthärtetes Leitungswasser und Regenwasser ideal. 

2. Standort
Der Weihnachtskaktus mag es zwar hell bis halbschattig, aber nicht direkt sonnig, zumindest nicht in den wärmeren Jahreszeiten. Immer schön dran denken: Er stammt aus den feuchten, schattigeren Tropen. Die weniger aggressive Wintersonne ist aber okay. Ab dem spätem Frühjahr kannst du dem Kaktus auch ein geschütztes, halbschattiges bis schattiges Plätzchen im Garten gönnen. Aber nicht vergessen, ihn im Herbst wieder rein zu holen!

3. Knospenbildung
Die Blütenknospen bilden sich ungefähr ab September. Um die Knospenbildung in Gang zu bringen, solltest du deinen Weihnachtskaktus in einem kühlen Raum bei ungefähr 10 Grad Celsius „zwischenlagern“ und weniger gießen. Achtung: Sobald der Kaktus Knospen bekommt, erträgt er abends kein künstliches Licht mehr. Entweder stellst du ihn irgendwohin, wo es abends dunkel bleibt, oder du musst ihn abdecken, sobald du das Licht anmachst. Zugige Orte mag er übrigens auch nicht.

4. Und sonst noch...
Nachdem sich die ersten Knospen zeigen, kannst du wieder großzügiger gießen und den Kaktus auch an einen Ort mit normaler Zimmertemperatur stellen. Aber achte darauf, dass sich die Position der Blütenknospen zum Tageslicht dabei nicht verändert, sonst wachsen sie nämlich dem Licht „hinterher“ und fallen dadurch schnell ab!

Bildquelle: blueridgekitties


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Iggy Pop VORHERIGER ARTIKEL:

Iggy Pop: Gärtner

von Natasha Starkell
Klaus Pichler NÄCHSTER ARTIKEL:

Klaus Pichler „Just the Two of Us“

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel