Unser Pflanze der Woche: Wintergeissblatt (Lonicera x purpusii)

von Stephanie_Danner | 10.02.2014 | wintergeissblatt , pflanze der woche | 0 Kommentare | Bewertung: 1 Bewertungen

Lonicera x purpusii

Lonicera x purpusii

Lonicera x purpusii

Bewerten:

Warum unsere Autorin beim „Winterblühenden Geissblatt“ Schamgefühle bekommt und noch wichtigere Details zu unserer Pflanze der Woche...

Auch wenn Deutsch (zumindest im deutschsprachigen Raum) oftmals als die Sprache der Dichtung angepriesen wird...so mancher Buch- und Filmtitel wurde in einer Übersetzungsentgleisung so richtig verhunzt. So wurde aus dem Titel „The Good, the Bad and the Ugly“ die wunderbare Texterleistung „Zwei glorreiche Halunken“ und „Tomorrow Never Dies“ heisst seit 1997 übersetzt „Der Morgen stirbt nie“. Naja, ein leichtes mitleidiges Fremdschämen lässt sich hier nicht verhindern. Mehr Mitleid als Scham überkommt mich, wenn ich die Pflanze der Woche mit der wunderbaren Bezeichnung „Winter-flowering honeysuckle“ in meiner sonst durchaus geliebten Muttersprache benenne: „Winterblühendes Geissblatt“ oder auch „Purpus Heckenkirsche“.  

Ich finde ja, dass „honeysuckle“ eine ganz entzückende Bezeichnung ist, die dem Wintergeissblatt viel eher gerecht wird. Natürlich kennen wir viele Mitglieder der Familie Geissblatt-Heckenkirsche, vor allem die kletternden Sommerlinge. Was die  Lonicera x purpusii zu einem besonderen Spross der Geissblatt-Heckenkirschens macht, ist, dass sie bereits im Spätwinter zarte weisse Blüten hervorbringt und zudem noch einen sehr angenehmen Duft im winterlichen Garten verbreitet. Das Wintergeissblatt hält sich bis -18°C wacker. Der englische Winter ist also eine grosse Herausforderung für Kleingeisschen und seinen Gärtner, und auch im deutschen Winter hat er an einem geschützten Plätzchen, entlang einer Mauer  etwas bessere Überlebenschancen draussen. Dennoch wurde Honeysuckle-Geissblatt-Heckenkirsche von der Royal Horticultural Society (RHS) mit dem Award of Garden Merit (AGM) ausgezeichnet, der nur “an” Pflanzen verliehen wird, die sich äusserst gut zum Gartenanbau auf den britischen Inseln eignen, den Garten merklich aufwerten und auch für Hobbygärtner ohne große Probleme anzubauen sind.

Das Wintergeissblatt ist eine solide wachsender, mittelgrosser und sommergrüner Strauch mit ovalen, auf der Oberseite intensiv dunkelgrünen und auf der Unterseite blaugrünen Blättern. Die feinen, süss duftenden Blüten sind gerade mal 15mm breit. Im ausgehenden Winter und rechtzeitig zum Frühjahrsbeginn folgen den kleinen cremeweissen Blüten schöne rote Beeren.

Eine andere winterharte oder winterhärtere Geissblattsorte und sozusagen ein Elternteil der Lonicera x purpusii ist die Lonicera standishii (Lonicera x purpusii ist eine Kreuzung aus L.  standishii und L. fragrantissima). Sie überlebt Temperaturen bis -29°C, ist aber leider etwas schwer zu bekommen. Aber: seht euch um...vielleicht erwischt ihr sogar eine  L. standishii 'Budapest', die über einen langen Zeitraum zahlreiche weisse Blüten mit zartrosa Färbung hervorbringt. Und, wenn ihr eure Pflanze dann liebgewonnen habt: Bitte, nennt sie Honeysuckle!


Stephanie_Danner
Geschrieben von Stephanie_Danner
Folge mir auf:

piet Oudolf VORHERIGER ARTIKEL:

Gestatten: Piet Oudolf, urbaner Land Art Virtuose

von Stephanie_Danner
Erwan Fichou NÄCHSTER ARTIKEL:

Erwin Fichou und die skurrile Leichtigkeit des (Baummensch-) Seins.

von Stephanie_Danner

Beliebte Artikel