TO-DO Liste für den Mai

von Stephanie_Danner | 14.05.2014 | garten , arbeit , gartenarbeit , to-do , termine , mai | 0 Kommentare | Bewertung: 1 Bewertungen

Gartenarbeit

Gartenarbeit

Gartenarbeit im Mai

Bewerten:

Mit welchen Arbeiten wir uns im Mai unsere wunderschöne und einzigartige Gärtnerbräune erhalten können.

Wenn die Unterarme das erste Mal im Jahr einen wunderbar leichten Braunton angenommen haben, dann aber leider, so ab dem Handgelenk, wieder in käsiges Winterweiss übergehen, dann ist das ein sicheres Zeichen dafür, dass wir den April brav genutzt und schon ein paar schöne Frühjahrstage arbeitenderweise in unserem Garten verbracht haben. Unsere emsigen Hände haben also bereits lange und oft genug in Gärtnerhandschuhen gesteckt, um mit ihnen, in all ihrer grotesk schneeweissen Pracht neben den gebräunten Unterarmen, dem Mai zuzuwinken. Und weil wir uns ob dieses seltsamen Bräunungsmusters überhaupt nicht schämen müssen – ganz im Gegenteil, wir haben es uns schliesslich hart erarbeitet – können wir es im Monat Mai, in dem es mehr als genug zu tun gibt, ganz in Ruhe weiter hegen und pflegen. 

Da in diesem Monat die ersten Pflanzen schon ausgepflanzt und ausgesät sind bzw. als Vorkulturen auf ihren Umzug ins Freiland warten, muss natürlich jeder seine ganz eigene To-Do-Liste je nach Bedürfnissen und Zeitplan der ausgewählten Pflanzen im eigenen Garten finden. Aber es gibt trotzdem einige generelle Must-Dos, die im Mai die meisten Freunde des gepflegten Gartens betreffen. Wir haben euch eine kleine Übersicht zusammengestellt:

Der Pflanzenwachstum kommt jetzt gerade so richtig in Schwung. Das hat für uns positive und negative Folgen. Zum einen heisst es ab jetzt rasen mähen, räsen mahen und masen rähen oder so ähnlich – auf jeden Fall wöchentlich! Ausserdem hat auch jetzt alles, was wir so als Unkraut bezeichnen seinen jährlichen Ferkelstart hingelegt, sprich - es muss also rigoros gejätet werden, in den Blumenbeeten geschieht dies am besten mit einer geeigneten Hacke. Die hübschen VergissMeinNicht, die uns vor einem Monat noch Laute der Verzückung abgerungen haben, müssen jetzt wegen ihrer Tendenz zur masslosen Ausbreitung in Zaum gehalten werden. Eine gute Strategie ist das Zurückschneiden von blühenden Exemplaren an unerwünschten Stellen, damit die Pflanze hier nicht weiter unkontrollierte Selbstaussaat betreiben kann. Ausserdem sollten jetzt verwelkte Rhododendronblüten zurückgeschnitten werden.

Auch für einige andere Pflanzen ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt zum Schneiden gekommen. Darunter sind frühblühende Klematissorten (Gruppe 1), Kerrien, Kamelien und Schattenglöckchen. Generell sollten die meisten zeitig im Frühjahr blühenden Stauden unmittelbar nach der Blüte geschnitten werden. Funkien (Hostas) sollten jetzt geteilt werden. Das Zurückschneiden von verwelkten Blumenzwiebelblumen sollte man möglichst sein lassen und sie lieber an Ort und Stelle vorerst sich selbst überlassen. Kletterpflanzen sollten jetzt richtungweisend angebunden werden - kletternde Rosen mit horizontal geleiteten Ästen produzieren besonders viele Blüten! 

Kübel- oder Topfpflanze können jetzt einen Energieschub gebrauchen – den bekommen sie entweder durch eine gepflegte Umtopfpartie oder durch eine extra Gabe schönen Kompost. Ausserdem wirkt die sogenannte Kopfdüngung, also die Düngung während bestimmter Wachstumsphasen von Pflanzen bei dauerhaften Kübelbewohnern auch wahre Wunder. Dahlien können jetzt auch in ihre Töpfe einziehen – vorausgesetzt die Frostgefahr scheint erstmal gebannt. Prinzipiell können jetzt im Sommer blühende Topfpflanzen vorbereitet, also in Form von Samen oder Setzlingen in ihre neue Topfheimat gebracht werden – auch hier ist aber bei zarteren Sorten auf angenehme Temperaturen zu achten. 

Und zu guter Letzt und am allerschönsten ist natürlich die sorgfältige Pflege der selbstgezogenen Gemüsepflänzchen, von denen einige, also vor allem die ganz empfindlichen Pflänzlinge, jetzt langsam gegen Aussentemperaturen abgehärtet werden müssen. 

Denn eigentlich vergeht die Zeit ja wie im Fluge und wir müssen nur ein paar Mal unsere käsigen Gärtnerhände zusammenschlagen und schon ist die Zeit zum Auspflanzen gekommen!

Bildquelle: Bestimmte Rechte vorbehalten von Axel V


Stephanie_Danner
Geschrieben von Stephanie_Danner
Folge mir auf:

Dahlia Akita VORHERIGER ARTIKEL:

Oh Darling....es ist eine Dahlie!

von Stephanie_Danner
Apfelbaum NÄCHSTER ARTIKEL:

Werdet Mundräuber!

von Stephanie_Danner

Beliebte Artikel