Stechmücken ade - mit den Mitteln der Natur

von Natasha Starkell | 02.07.2013 | stechmücken , abwehr | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

Stechmücken ade - mit den Mitteln der Natur

Stechmücken ade - mit den Mitteln der Natur

Um Stechmücken zu bekämpfen braucht es nicht immer teure Sprays. Die richtigen Pflanzen im Garten helfen, die kleinen unangenehmen Eindringlinge fern zu halten.

Bewerten:

Um Stechmücken zu bekämpfen braucht es nicht immer teure Sprays. Die richtigen Pflanzen im Garten helfen, die kleinen unangenehmen Eindringlinge fern zu halten.

Was gibt es im Sommer schöneres als im Garten zu liegen und die warme Stunden zu genießen. Darauf mussten wir ja lange genug warten und genau wenn es am Schönsten ist, dann kommen sie: die Stechmücken. Doch die Natur meint es gut mit uns, sie hat viele Hilfsmittel gegen das nervige Surren hervorgebracht. So schreckt der Geruch der Pflanzengattung Ageratum Stechmücken ab. Sie haben keine Ageratum im Garten? Vielleicht doch, eine bekannte Art ist der gewöhnliche Leberbalsam, die häufig als Zierpflanze zu finden ist. Aber auch den Geruch von Pferdeminze und Ringelblumen mögen Stechmücken nicht. Aber Vorsicht mit der Ringelblume, sie ist trickreich. Meiden Stechmücken ihren Geruch, zieht dafür ihre Farbenpracht Wespen an, also nicht unterhalb von Fenster oder neben die Gartenmöbel pflanzen. Sie haben dennoch Zweifel ob nervige Stechmücken so einfach anzuschrecken sind? Forscher der Universität von Iowa haben herausgefunden, dass Katzenminze  viel effektiver ist, als die meisten chemischen Insektensprays.

(Photocredit top picture: Abhishek727 / Foter.com / CC BY-SA)


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Grünkohl – ein Wunder der Natur VORHERIGER ARTIKEL:

Grünkohl – ein Wunder der Natur

von Natasha Starkell
Blume der Woche: Die weiße Margerite NÄCHSTER ARTIKEL:

Blume der Woche: Die weiße Margerite

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel