Sarcococca - Dufterlebnisse im Spätwinter

von Natasha Starkell | 17.02.2014 | pflanze der woche , sarcococca | 0 Kommentare | Bewertung: 2 Bewertungen

Sarcococca

Sarcococca

Dufterlebnisse im Spätwinter

Bewerten:

Bei Dufterlebnissen im Spätwinter kann es sich natürlich um alles Mögliche handeln. Aber wir sind nun mal eine Webseite für Garten- und Pflanzenliebhaber, also darfst du dreimal raten, was hier wohl duftet!

Aber wir wollen dich nicht länger auf die Folter spannen, deshalb hier die Auflösung: Unsere spätwinterlichen Dufterlebnisse kannst du mit Sarcococca confusa erleben. Auf deutsch trägt der immergrüne Busch den eher langweiligen Namen Fleischbeere, hinter dem sich ein interessantes Gewächs verbirgt. Und deshalb haben wir ihn zur Pflanze der Woche erkoren!

Interessant ist er schon mal deshalb, weil er nicht wie die meisten Büsche brav im Frühling blüht, sondern bereits im Spätwinter ganz mutig seine Knospen aus den Blattachseln schiebt. Die creme-weißen Mini-Blüten, die den Busch ungefähr ab Mitte/Ende Januar bis in den März hinein reichlich zieren, verströmen außerdem einen intensiven Duft, der an eine Mischung aus Zitronen, Vanille und Honig erinnert. Das macht so richtig Lust auf den Frühling und wird deine Gartennachbarn schwer beeindrucken, denn so häufig ist die Fleischbeere hierzulande nicht zu finden.

Sarcococca confusa wird bis zu 150 cm hoch und 100 cm breit. Es dauert allerdings an die 10 Jahre, ehe sie so weit ist, denn schnelles Wachsen ist keine ihrer Prioritäten. Falls dir das nichts ausmacht, kannst du die Fleischbeere auch gut als Hecke pflanzen, denn sie steckt einiges an  Minusgraden weg. Ein geschütztes Plätzchen ist dennoch empfehlenswert, und wenn du ganz auf Nummer sicher gehen willst, pflanzt du den in China beheimateten Strauch lieber in einen Topf. Zumindest dann, wenn du in einer Gegend wohnst, in der es schon mal kälter als die minus 20 Grad werden kann, die die Fleischbeere aushält.  

Ansonsten mag Sarcococca confusa es halbschattig und einen gut durchlässigen, frischen und humosen Boden. Übrigens – aus den duftenden Blüten werden später dekorative schwarze Beeren. Für Style im Garten ist mit der Fleischbeere also das ganze Jahr über gesorgt!

Bildquelle: J.G. in S.F. ( Bildrechte eingeschränkt)


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Valentinstag VORHERIGER ARTIKEL:

Für unsere Singles

von robin
Flut NÄCHSTER ARTIKEL:

Wenn der Garten unter Wasser steht...

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel