Passion Passionsblume

von Stephanie_Danner | 11.04.2014 | blume , passionsblume , ostern | 0 Kommentare | Bewertung: 2 Bewertungen

Passionsblume

Passionsblume

Passionsblume

Bewerten:

Eine kleine Anleitung für Gärtner, die die Herausforderung lieben – also für alle Gärtner.

Am begehrtesten ist ja immer das, was man nicht haben kann – oder meint nicht haben zu können. Eine Person, die unerreichbar scheint, Materialien, die so selten sind, dass einfach nicht jeder was abkriegen kann, Locken wenn man glatte Haare hat...

Und dann gibt es auch noch diese wunderbaren Pflanzenexoten, die wir Pflanzenfreunde zum einen wegen ihrer bunten Blütenpracht, ihren ausgefallenen Düfte und wunderbar seltsamen Früchte zu pflanzen begehren, aber wohl auch deshalb, weil wir wissen: Das Zeugs wächst bei uns einfach NICHT!!! Bei einem hochgradig beliebten Exemplar dieser Schwer-zu-haben Exoten können wir euch nun Mut machen. Denn die Passionsblume, diese Kletterpflanze mit den wunderschönen Blüten, deren Spross Passiflora edulis die erfrischende essbare Passionsfrucht hervorbringt, kann trotz ihrer normalen Wohlfühlzone in den tropische Breitengraden auch in unserem gemässigtem Klima gepflanzt werden. Oder zumindest können wir es mit bestimmten Sorten und voll frohen Mutes versuchen. Zum Glück neigen wir Gärtner ja dazu, die Herausforderung geradezu zu lieben. Denn seien wir uns ehrlich: Gärtnern und Herausforderungen gehören zwangsläufig zusammen. 

Passionsblume

Passionsblume

Passiflora Incarnata

Passionsblume Passiflora Incarnata
Passionsblume

Passionsblume

passiflora alata

Passionsblume passiflora alata
Passionsblume

Passionsblume

Passiflora edulis

Passionsblume Passiflora edulis

Deshalb können und dürfen wir uns auch voller Tatkräftigkeits-Elan denken: Es ist allemal den Versuch wert beispielsweise die Sorten Passiflora caerula oder Passiflora incarnata in unsere Gärten zu holen. Bei feinfühligeren Sorten muss der Elan ein klein bisschen zurückgeschraubt und einer  auf Kübelpflanzung gemacht werden, weil Fräulein Passionsblume-im-Kübel dann über den Winter nach drinnen umquartiert werden kann. In beiden Fällen ist besonders auf einen gut entwässerten Boden, einen gut geschützten Standort und darauf, dass die Erde durch regelmässige Bewässerung immer feucht genug ist, zu achten. Ein weiterer wesentlicher Faktor für das erfolgreiche Passionsblumen-Gärtnerglück ist kiesreicher Kompost am Pflanzenstandort, weil er den empfindlichen Wurzeln durch den Winter hilft. Zusätzlich müssen die Wurzeln und die Pflanze selbst in der Winterzeit durch eine wintergeeignete Abdeckung geschützt werden. 

Zu den winterharten, oder sagen wir lieber winterverträglicheren Sorten zählen wie schon erwähnt die Sorten Passiflora Caerulea – Constance Elliot und die Sorte Passiflora Incarnata, die allerdings am besten in einen Kübel gepflanzt und geschützt überwintert wird. 

Empfindlichere Sorten und damit für uns äusserst heikle Sorten sind beispielsweise Passiflora Lady Margaret, Passiflora x belotii, Passiflora antioquensis oder Passiflora x violacea.

Aus der Ferne, also leider nur in den Tropen, bewundern dürfen wir zum Beispiel Passiflora edulis, Passiflora Vitifolia und Passiflora citrina.

Wer jetzt ein wohlbekanntes Ehrgeizkitzeln spürt und sich der Passionsblumenherausforderung stellen will, der findet hier eine schöne Auswahl.


Stephanie_Danner
Geschrieben von Stephanie_Danner
Folge mir auf:

Magnolia VORHERIGER ARTIKEL:

Blumenblühen und Frühlingsglühen

von Stephanie_Danner
Epimedium NÄCHSTER ARTIKEL:

Pflanze der Woche: Epimedium aka Elfenblume, Ziegenkraut, Sockenblume oder Horny Goat Weed

von Stephanie_Danner

Beliebte Artikel