INTERVIEW: Das Linnaeus Projekt

von Natasha Starkell | 19.03.2013 | kunst , interview | 0 Kommentare | Bewertung: 1 Bewertungen

INTERVIEW: Das Linnaeus Projekt

INTERVIEW: Das Linnaeus Projekt

Helene Schmitz präsentiert...

Bewerten:

Helene Schmitz präsentiert...

Helene Schmitz

Helene Schmitz präsentiert in ihrem Linnaeus Projekt wunderschöne, detailgetreue und farbintensive Pflanzenfotografien. Doch was verbirgt sich hinter dem ominösen Projektnamen? Die Fotografin aus Schweden hat sich für ihr Werk von Texten aus dem 18. Jahrhundert inspirieren lassen. Genauer gesagt handelt es sich um die botanischen Klassifikationen des schwedischen Naturwissenschaftlers Carl von Linné. Dieser hat sich unter dem Autorenkürzel Linnaeus mit den Fortpflanzungsorganen von Pflanzen beschäftigt und diese im sogenannten Sexualsystem klassifiziert.

Während Linnaeus’ Zeitgenossen über den offensichtlichen Bezug zur menschlichen Sexualität eher geschockt waren, war Helene Schmitz von der humorvollen Schilderung und Poetik seiner Texte derart verzaubert, dass sie sich entschied, ein Foto-Projekt zu starten und diese Poetik auch in ihren Bildern zur Geltung zu bringen. Diese Unternehmung mündete schließlich in der Veröffentlichung des Buches A Passion of Systems - Linnaeus and the Dream of order in nature (2007, Verlag Natur och Kultur).

Die Fotografien von Schmitz illustrieren das pflanzliche Sexualsystem nach Linnaeus Klassifikation und zeigen die Fortpflanzungsorgane der Pflanzen in farbenprächtigen und stimmungsvollen Nahaufnahmen. In der Tat kann man sich der Poesie ihrer Bilder schwer entziehen. Der schwarz gehaltene Hintergrund lässt die fotografierten Pflanzen regelrecht strahlen und unterstreicht so auf eindrucksvolle Weise ihre Schönheit. Das Buch wurde mehrfach ausgezeichnet und auch Helene Schmitz bekam für ihre Bilder den schwedischen Award „Fotograf des Jahres“. Die schwedische Version wurde ins Französische, Englische und Japanische Sprachen übersetzt.

Wir haben Helene Schmitz ein Paar Fragen gestellt. Ihre Antworte kann man hier auf Englisch lesen.


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Moos-Graffiti VORHERIGER ARTIKEL:

Moos-Graffiti

von Natasha Starkell
INTERVIEW: Biotopia – der Mensch und die Natur NÄCHSTER ARTIKEL:

INTERVIEW: Biotopia –- der Mensch und die Natur

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel