Interview: Blumencafé Berlin

von Natasha Starkell | 17.12.2012 | blume , pflanzen , interview | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

Interview: Blumencafé Berlin

Interview: Blumencafé Berlin

Blumen und Pflanzen - Kaffee und Kuchen.

Bewerten:

Blumen und Pflanzen - Kaffee und Kuchen.

Ein Papagei knabbert am Türrahmen, der andere sitzt auf einem Ast ganz oben, die Katze Erwin schläft auf dem Sofa und Pflanzen und Blumen ranken aus jeder Ecke. Nebenan duftet es nach frischem Kaffee und in einer Glasvitrine muss man nur auf einen der wundervollen Kuchen zeigen und schon kann man verweilen an einem Ort, an dem die Zeit nicht mehr wichtig zu sein scheint. Michael Schaarschmidt, der Besitzer des Blumencafés an der Schönhauser Allee, hat sich Zeit für 99roots genommen und ein paar Fragen bei einer Tasse Kaffee beantwortet.



Stell dir vor du bist eine Blume oder Pflanze, welche wäre das und warum?
Ich glaube eine Distel, weil Disteln unbequem sind.

Wie würdest du das Blumencafe in 3 Worten beschreiben?
Frisch, fair und schön!

Was war der Grund das Blumencafe zu eröffnen?
Ich habe Gärtner gelernt und am Anfang auf Marktständen und in Blumenläden gearbeitet. Nach der Wende habe ich mich dann selbstständig gemacht und zunächst weiterhin auf Marktständen gearbeitet. Bei Wind und Wetter war das aber nicht angenehm und dann habe ich mir einen Laden gesucht und einfach angefangen. 12 Jahre hatte ich schon diesen kleinen Blumenladen, als dann auf der anderen Straßenseite das Postamt leer stand. Riesengroß wie man sieht und nur ein Laden mit Blumen wäre quatsch gewesen. Die Leute haben schon immer gesagt, dass ich Stühle und Tische in den Laden stellen sollte zum Verweilen. Das ging im alten Laden nicht, aber hier! 

Was sind die guten und schlechten Seiten der Selbständigkeit?
Man darf ein bisschen mehr spielen, das ist der einzige Vorteil. Ansonsten schleppt man viel mit sich herum: Sorgen der Mitarbeiter, unterschiedlichste Charaktere auf die du dich einstellen muss...aber insgesamt macht es Spaß.

Wenn nicht Pflanzen, was dann?
Holz. Dann wäre ich Tischler geworden.

Wenn du eine Stunde mehr am Tag hättest, was würdest du tun?
Das würde ich gar nicht merken.

Der beste Ratschlag, den du je bekommen hast?
Augen auf und Kopf auf und natürlich das Herz, einfach Leben. Wenn du die Augen verschließt und dir keine Gedanken machst, bist du zwar da, aber existierst nicht richtig.

Lieblingsblume?
Mohnblume

Lieblingspflanze?
Ficus

Was magst du lieber?
PFLANZE/blume
balkon/GARTEN
TEE/kaffee
SEE/ozean
sonne/MOND
KATZE/hund
drinnen/DRAUSSEN
FREITAG/sonntag
frühling/HERBST

Blumencafé, Schönhauser Allee 127a, Berlin
Facebook


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Design: Blumenpapier VORHERIGER ARTIKEL:

Design: Blumenpapier

von Natasha Starkell
Design: Sky Planter NÄCHSTER ARTIKEL:

Design: Sky Planter

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel