INTERVIEW: Biotopia –- der Mensch und die Natur

von Natasha Starkell | 20.03.2013 | kunst , natur , interview | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

INTERVIEW: Biotopia – der Mensch und die Natur

INTERVIEW: Biotopia – der Mensch und die Natur

Jonas Marguet - Biotopia

Bewerten:

Jonas Marguet - Biotopia

Unberührt und wild – so sollte die Pflanzenwelt wachsen können. Doch dies ist in unserer heutigen Zeit nicht immer gegeben. Das Kunstprojekt „Biotopia“ des Schweizer Fotographen Jonas Marguet soll diese Diskrepanz zwischen natürlichen und künstlich angelegten Pflanzenwelten zum Ausdruck bringen; denn die Natur in ihrer Reinheit lässt sich weder bändigen noch kontrollieren. Zu ersten Forschungszwecken diente ihm das „Eden Project“ in Cornwall (England). Für den besonderen Ausdruck seiner Bilder kombiniert Jonas Marguet Altbewährtes mit neuerer Technik. Von der Kunst des Stilllebens aus dem 17. und 18. Jahrhundert beeinflusst, verstärkt er diesen Effekt durch eine Kamera mit geringer Auflösung. Bevorzugt fotografiert er mit einer Mamiya 67 oder einer Sinar 45. Überraschenderweise wird Jonas Marguet nicht nur inspiriert von der Natur, ihren Bergen oder verschiedenen Kunstwerken, sondern ab und zu auch mal durch einen Besuch im Kino. Nicht etwa, um sich vorübergehend abzulenken, sondern um seine Ideen während des Films zu sortieren und neu zu überdenken.

Wir haben Jonas Marguet ein Paar Fragen gestellt. Seine Antworte kann man hier auf Englisch lesen.

Jonas Marguet - Biotopia

Jonas Marguet - Biotopia


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

INTERVIEW: Das Linnaeus Projekt VORHERIGER ARTIKEL:

INTERVIEW: Das Linnaeus Projekt

von Natasha Starkell
Lieber Frühling. NÄCHSTER ARTIKEL:

Lieber Frühling

von robin

Beliebte Artikel