Iggy Pop: Gärtner

von Natasha Starkell | 16.12.2013 | garten , musik , iggy pop , musiker , künstler | 0 Kommentare | Bewertung: 1 Bewertungen

Iggy Pop

Iggy Pop

Iggy Pop Gärtner Garten

Bewerten:

Man sollte es kaum glauben, aber auch hartgesottene Punkrocker lieben es manchmal ganz bürgerlich. Kult-Punker Iggy Pop hat seine Liebe zum Grünzeug entdeckt und lebt diese im eigenen Gemüsegarten aus.

Seine Inspiration sei Michelle Obama, sagt Iggy Pop, die habe schließlich auch einen Gemüsegarten am Weißen Haus...

Wer hätte gedacht, dass man die Worte Iggy Pop und Garten mal in einem Satz verwenden würde? Der 1947 geborene Musiker ist schließlich eher für seinen exzentrischen und exzessiven Lebensstil bekannt, und wenn man ihn mit Gärtnern in Verbindung bringt, dann wohl eher nicht mit Möhren, Bohnen und Salat!

Und trotzdem macht er neuerdings mit seinem Gemüsegarten und selbst gepflanzten Bäumen Schlagzeilen. Das tut seiner Coolness natürlich keinen Abbruch, und wer weiß, vielleicht trainiert er ja seine Gartenzwerge auch im Stage Diving, das hat er schließlich erfunden... Anstatt sich wie einst bei Konzerten den nackten Oberkörper mit Erdnussbutter oder blutigen Fleischbrocken einzuschmieren, sitzt Iggy Pop jetzt gemütlich in seinem Gärtchen, trällert einen französischen Chanson und berieselt dabei per Gießkanne die Pflanzen. Oder er zieht mit einem grünen Rasenmäher über die Wiese.  

Aber Iggy Pop gärtnert nicht nur selbst, sondern ist erstaunlicherweise auch eine Inspiration für Gärtner. Und zwar eine sehr erfolgreiche! Sein Song „Lust for Life“ war 2007 Anlass für den bekannten britischen Landschaftsgestalter Angus Thompson, im Auftrag der Children's Society einen Garten zu gestalten. Der kann sich sogar mit einem renommierten Preis schmücken: Bei der berühmtesten Blumenschau der Welt in Chelsea wurde er mit der Silbermedaille ausgezeichnet – damit schaffte er es direkt in den Garten-Olymp.

 

Iggy Pop ist stolz darauf, mit seiner Musik die Inspiration geliefert zu haben, und findet es ziemlich cool. Statt Drogenpartys, Entziehungskuren und schrillen Bühnenshows macht er jetzt in seinem Garten Tai Chi und meditiert am Teich. Aber auch mit 66 hat er es noch voll drauf und ist alles andere als ein langweiliger Garten-Rentner. Die nächste Überraschung kommt bestimmt, denn wie sagt er so schön: „The devil still speaks to me...“    

Bildquelle: Alex Const


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

winter boden VORHERIGER ARTIKEL:

Winterzeit, Gartenzeit - Tipps für wetterfeste Gärtner(innen)

von Natasha Starkell
Schlumbergera NÄCHSTER ARTIKEL:

Unsere Pflanze der Woche: der Weihnachtskaktus

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel