Greenhouse To Go

von Natasha Starkell | 04.10.2013 | gemüse , gewächshaus , pflanzen | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

Greenhouse To Go

Greenhouse To Go

Solltet ihr spontan auswandern müssen, aber nicht auf eure Tomaten verzichten wollen, dann ist das "Greenhouse To Go" genau das Richtige...

Bewerten:

Solltet ihr spontan auswandern müssen, aber nicht auf eure Tomaten verzichten wollen, dann ist das "Greenhouse To Go" genau das Richtige...

Stell dir einmal vor, du kannst auf einen fremden Planeten auswandern und darfst alles mit nehmen, was du tragen kannst. Was wäre das dann? Ziemlich schwierig oder? Immerhin weiß niemand, was genau auf dem Planeten wächst und was uns da erwartet. Die beiden deutschen Produktdesigner Eva Marguerre und Marcel Besau haben für diesen Fall die ultimative Lösung geschaffen: ein Greenhouse to go. Zugegeben, das klingt spontan vielleicht ein wenig alternativ angehaucht, aber wenn ihr genauer darüber nachdenkt, was man aus Pflanzen alles gewinnen kann, dann wird es euch sehr schwer fallen etwas Vergleichbares zu finden. Neben Sauerstoff und Nahrungsmitteln, werden aus Pflanzen auch Kleidung und Medizin hergestellt werden. Zusammengefasst  ist das Greenhouse to go nichts anderes als eine Handtasche, in die gleichzeitig ein Kühlschrank,  eine Apotheke und der Kleiderschrank hineinpassen. Ganz ehrlich, geht es eigentlich noch besser? Wohl kaum.

Credit: www.besau-marguerre.de


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Blume der Woche: die Astilben VORHERIGER ARTIKEL:

Blume der Woche: die Astilben

von Natasha Starkell
Blumenzwiebeln im Herbst pflanzen NÄCHSTER ARTIKEL:

Blumenzwiebeln im Herbst pflanzen

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel