Gib Kohle, Baby! Die Grill-Saison beginnt.

von Natasha Starkell | 03.04.2014 | bbq , grillen , kohle , grill | 0 Kommentare | Bewertung: 3 Bewertungen

grillen

grillen

grillen

Bewerten:

Die Gartensaison hat begonnen, und die meisten haben die ersten warmen Tage schon gebührend genutzt. Nein, nicht mit Säen oder Pflanzen – mit Angrillen natürlich! Es sieht immer so einfach aus, wenn die Kohlen friedlich vor sich hin glühen und das saftige Fleisch zu brutzeln beginnt. Aber Vorsicht ist vor allem für Anfänger und Heißsporne angesagt: Grillen kann echt gefährlich werden!

Wir wollen ja den Teufel nicht an die Wand malen, aber laut Statistik gibt es im Jahr bis zu 5.000 Grillunfälle. Das wären knapp 14 Unfälle PRO TAG! Und nicht immer geht es glimpflich ab – bis zu 500 Schwerverletzte enden sogar in der Notaufnahme. Und das meist nur, weil man meinte, den Grill ganz easy und cool in die Gänge kriegen zu können... Worauf solltest du also achten, damit es beim gemütlichen Grillabend ohne Notarzt bleibt? Hier sind ein paar Tipps:

1. Vor allem einen Fehler solltest du tunlichst vermeiden: Brandbeschleuniger wie Alkohol, Benzin oder Spiritus haben auf dem bereits entzündeten Grill nichts verloren. Ohne geht’s zwar langsamer, aber dafür wesentlich sicherer. Und außerdem schmeckt dein Grillfleisch ohne die chemischen Ausdünstungen viel besser...

2. Nimm zum Entzünden nur geeignete Hilfen wie Paste, Trockenspiritus oder Grillstarter. Oder einen Anzündkamin, der innerhalb von 20 bis 30 Minuten deine Kohle bereit zum Grillen hat, ohne dass du großartig was dafür tun musst. 

3. Achte auf ausreichend Sicherheitsabstand zu Brennbarem und natürlich auf die Windrichtung. Der Untergrund sollte feuerfest und standsicher sein. Ein Grill hat weder was unter einem Sonnenschirm noch unter einem Regenschirm verloren!

4. Schütte bloß kein Wasser auf heißes Fett! Schon mal eine Pfanne mit Ölresten frisch vom Herd unter den laufenden Wasserhahn gestellt? Dann weißt du, wovon ich rede. Das Ergebnis ist eine heftige Stichflamme mit anschließendem lustigen Feuerchen... Muss nicht sein!

5. Wenn Kinder dabei sind, solltest du sie immer im Auge behalten und zudem ein Vorbild sein. Erkläre ihnen, was man warum nicht machen sollte, damit sie von klein auf lernen, wie man sicher grillt.

6. Lade deinen Grill erst voll, wenn die Kohle sich mit weißer Asche zu überziehen beginnt. Das kann 30 bis 40 Minuten dauern. Grilltechniken und Vorlieben gibt es ja reichlich, im Rösle Grillbuch findest du sicher ein paar neue Anregungen, zum Beispiel leckere Marinaden und Rezepte! 

7. Nimm nicht die Finger zum Wenden, auch wenn das bei den Mädels vielleicht Eindruck macht. Grillhandschuhe ohne Kunstfasern und lange Grillzangen oder Wender sind zwar weniger cool, aber viel sicherer!

Mit diesen grundlegenden Tipps ausgestattet dürfte dein Grillabend zum Erfolg werden. Oder zumindest sicher ablaufen... Für den Erfolg musst du schließlich mit deinen kulinarischen Kreationen sorgen. Sicheres Grillen & guten Appetit!


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

efeu VORHERIGER ARTIKEL:

Immer an der Wand lang... die besten Kletterpflanzen

von Natasha Starkell
Baum des Jahres NÄCHSTER ARTIKEL:

And the Oscar goes to … Die alte Eiche!

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel