Frisches Gemüse im Winter – Es muss nicht immer Spanien sein

von Natasha Starkell | 09.01.2014 | gemüse , winter , heimat. regional , saisonal , gesund , ökonomisch | 0 Kommentare | Bewertung: 1 Bewertungen

gemuese winter

gemuese winter

gemuese winter

Bewerten:

Klar, das meiste Obst und Gemüse gibt’s im Sommer und Herbst. Aber auch im Winter kannst du deinen Gaumen mit leckerem Grünzeug erfreuen, welches nicht aus Spanien oder Neuseeland importiert wurde und tausende Kilometer Luftstrecke auf dem Gewissen hat. Hier ist unsere Auswahl an leckerem und gesundem winterlichen Gemüse aus der Region.

Die Leckereien haben sogar einen eigenen Namen – auf dem Markt bekommst du sie unter der Bezeichnung“ Wintergemüse“. Sie sind beliebte Zutaten für wärmende Suppen, schmecken aber auch als Beilage oder in Aufläufen. Kleine Eselsbrücke: Wenn dir ein Gemüse unterkommt, das in seinem Namen das Wörtchen „Kohl“ trägt, dann handelt es sich um ein Wintergemüse.

Wenn du heimisches Wintergemüse kaufst, tust du übrigens nicht nur deiner Gesundheit und lokalen Produzenten was Gutes, sondern auch der Umwelt. Verzichte auf so exotische Dinge wie Mangos, Zuckerschoten oder südamerikanische Weintrauben und Blaubeeren, die extra eingeflogen werden. Selbst lokale oder in Europa angebaute Produkte, die nicht saisonal sind, haben negative Auswirkungen auf die Umwelt. Denn sie kommen aus Gewächshäusern, die ordentlich Treibhausgase in die Luft pusten. Bleib statt dessen lieber beim saisonalen Wintergemüse, wir haben auch einige gute Tipps für dich!

Fangen wir mit den vielleicht bekanntesten Vertretern an: Weißkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. alba) und Rotkohl (Brassica oleracea convar. capitata var. rubra L.). Als Beilage zu deftigen Wintergerichten ist vor allem der Rotkohl geschätzt, und Weißkohl findet man oft in Eintöpfen. Auch gesunde Salate kannst du mit beiden Kohlarten anrichten. So ist Rotkohl beispielsweise reich an Mineralstoffen und Vitaminen und enthält auch krebsvorbeugende Stoffe und viele Ballaststoffe. Und: Er hat nur ganz wenige Kalorien! 

Apropos wenige Kalorien. Da hat auch der Blumenkohl (Brassica oleracea var. botrytis L.) ein Wörtchen mitzureden. Mit 25 Kalorien auf 100 Gramm ist er ein Muss für alle, die sich nach den Weihnachtsvöllereien nicht mehr auf die Waage trauen! Eins der leckersten Gerichte fällt für Kalorienbewusste aber schon mal weg: panierter und gebackener Blumenkohl. Simpel, aber sooooo gut! 

An unserem dritten Wintergemüse scheiden sich die Geister. Vor allem Kinder rümpfen die Nase, wenn Rosenkohl (Brassica oleracea var. gemmifera) auf dem Teller liegt, und so mancher schafft es bis ins Erwachsenenalter nicht, diese Aversion zu überwinden. Selbst dran schuld, kann man da nur sagen, denn Rosenkohl ist nicht nur wirklich lecker, sondern auch super gesund: Er enthält unter anderem viel Vitamin C, Zink und Ballaststoffe. Rosenkohl ist ein ideales Gemüse für alle, die ihren Körper entgiften und das Krebsrisiko senken wollen – das haben Studien erwiesen!

Unser vierter Tipp ist der Chicorée (Cichorium intybus var. foliosum). Auch der ist nicht jedermanns Sache, ergibt aber beispielsweise zusammen mit geschnittener Mandarine und ein wenig frisch ausgepresstem Orangensaft einen leckeren und schnell gemachten Salat. Auch in Aufläufen schmeckt er super. Er hat auf 100 Gramm gerade mal 16 Kalorien und gehört damit zu den kalorienärmsten Gemüsesorten überhaupt. Außerdem enthält er sehr gesunde Bitterstoffe, jede Menge Vitamine und Mineralien und den Inhaltsstoff Inulin, der für eine gesunde Darmflora wichtig ist. 

Als letzten Tipp möchten wir dir Topinambur (Helianthus tuberosus) ans Herz legen. Diese Pflanze gehört zur gleichen Gattung wie die Sonnenblume und blüht deshalb nicht nur sehr hübsch, sondern gibt auch ein super Gemüse ab, das so ähnlich wie Kartoffeln funktioniert. Von denen wurde die einst sehr beliebte Knolle lange Zeit verdrängt und geriet in Vergessenheit. Glücklicherweise gewinnt sie so langsam wieder an Beliebtheit, denn der nussig-süßlich schmeckende Topinambur ist nicht köstlich, sondern auch gesund und vielseitig!

Soweit unsere kleine Auswahl. Es gibt aber noch viel mehr bekanntes und weniger bekanntes Wintergemüse, das wir dir empfehlen möchten. Probieren solltest du beispielsweise auch: 

  • Chinakohl

  • Kohlrabi

  • Grünkohl

  • Wurzelpetersilie

  • Pastinaken

  • Schwarzwurzeln und

  • Kohlrüben (Steckrüben)

Guten Appetit!

Bildquelle: Spamily (Bestimmte Rechte vorbehalten). Bild wurde bearbeitet.


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

weinreben VORHERIGER ARTIKEL:

Aus Wasser werde Wein...

von Natasha Starkell
Echinacea NÄCHSTER ARTIKEL:

Heilen mit Pflanzen - Die Erkältung mit dem Garten bekämpfen

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel