Ein Kurzurlaub im botanischen Garten von Hamburg

von Stephanie_Danner | 02.05.2014 | hamburg , botanischer garten | 0 Kommentare | Bewertung: 1 Bewertungen

botanischer Garten

botanischer Garten

botanischer Garten Hamburg

Bewerten:

Ihr geplagten Arbeitsbienchen: Macht mal wieder Urlaub, werdet Touristen in der eigenen Stadt!

Es gibt verschiedene Strategien in der Urlaubsplanung. Da gibt es die Menschen, die ihren Sommerurlaub schon ein Jahr im voraus minutiös geplant haben und sich jetzt nurmehr zurücklehnen und auf den ersehnten Abreisetag warten müssen. Dann gibt es die ganz Spontanen, die prinzipiell alles auf sich zukommen lassen oder von ein paar sehr planungswütigen Reisebegleitern profitieren. Und dann gibt es auch noch die bemitleidenswerte Art von Urlaubsplanern (zu der ich mich leider zählen muss), die mit mehr oder weniger diffusen Ideen und Routen im Geiste herumjonglieren, bis fast alles ausgebucht oder nur noch völlig überteuert zu haben ist. Welcher Gruppe man auch immer angehört – im Endeffekt dauert es immer viel zu lange bis die ersehnte Auszeit da ist und dann ist diese viel zu schnell vorbei. 

Und liebe Leute, mal ehrlich, das ist doch kein Zustand – das Warten auf einen kurzen Lichtblick eines entspannten Daseins in einem sonst als trostlos empfundenen arbeits- und pflichtbeladenen Alltag. Die Definition von Urlaub darf und muss und soll erweitert werden – quasi erweiterter Urlaubsbegriff. Wir haben da einen Vorschlag für euch, der kaum Planung, wenig Gepäck und keiner Flugangstmedikamente bedarf. 

Werdet doch zum Touristen in der eigenen Stadt und besucht den botanischen Garten! Dafür ist nicht mehr nötig, als ein kurzer Standortcheck, ein paar freie Stunden und im Prinzip das, was man am Leibe trägt. Wer sich noch ein bisschen touristischer fühlen will, der packt noch Verpflegung oder eine Decke ein. Computer, Terminkalender, stapelweise Arbeit am Schreibtisch und aufgebauschtes Social Media Trivialitäten-Geplärre sollten einem in diesen Stunden sonstwo vorbeigehen und das Smartphone nur wegen der Kamerafunktion gezückt werden. Wer sich darauf einlässt, der kann für sich noch unbekannte Wunder der Fauna entdecken, betörende Düfte schnuppern, sich für sein zu Hause inspirieren lassen, die grossartige Wirkung von Sonnenlicht auf Körper und Gemüt wieder einmal spüren, etwas lernen und dazwischen auch einmal tief durchatmen, den Gedanken die Zügel abnehmen und sie davon galoppieren lassen. Wer, ganz von der gemütlichen Sorte, jetzt denkt, dass das im eigenen Garten ja auch alles geht, der bedenke die viele Arbeit an jeder Ecke, die gerade zu dieser Jahreszeit dem geübten Gärtnerauge keine Ruhe lassen dürfte. Das hat sich unsere hart arbeitende Natasha Starkell wohl auch gedacht, als sie vor kurzem einen Kurzurlaub im botanischen Garten von Hamburg genossen hat. Und wie man das halt bei Urlauben so macht – sie hat uns und euch eine wunderbare Sammlung von Urlaubsfotos mitgebracht... Ich wünsche eine wundervolle Reise!


Stephanie_Danner
Geschrieben von Stephanie_Danner
Folge mir auf:

cella VORHERIGER ARTIKEL:

CELLA . Ein sakraler Raum für das wertvolle Grün

von Stephanie_Danner
Fritillaria meleagris NÄCHSTER ARTIKEL:

Pflanze der Woche: Die Schachbrettblume (Fritillaria meleagris) aka Schachblume oder Kiebitzei

von Stephanie_Danner

Beliebte Artikel