Des Gärtners Spielsachen

von Natasha Starkell | 20.03.2014 | garten , schere , spaten , geräte , gartenwerkzeug , tools | 0 Kommentare | Bewertung: 3 Bewertungen

Garten Geräte

Garten Geräte

Garten Geräte

Bewerten:

Neu im Garten-Business? Herzlich willkommen! Wie sieht's denn in deinem Geräteschuppen aus? Ach, der ist noch ganz leer? Na dann bist du hier genau richtig, denn wir wissen, an welchen Gartengeräten du früher oder später nicht mehr vorbei kommst!

Gartengeräte sind super. Vor allem die, die über das Notwendige wie Spaten, Rechen, Heckenschere oder Rasenmäher hinaus gehen. Teleskopschere? Vertikutierer? Was soll das denn sein? Brauch ich nicht... Aber irgendwann wirst du merken, dass dir selbst die seltsamsten Gartengeräte das Leben erleichtern, ja sogar so richtig Laune machen. Und außerdem macht es echt stolz, wenn man zusehen kann, wie sich der Geräteschuppen so nach und nach mit schicken Spielsachen füllt!

Hier sind unsere Tipps, welche Geräte in deinem Garten keinesfalls fehlen sollten:

Zum Schnippeln, Schneiden und Sägen

Ein Garten wäre kein Garten, wenn es dort nicht Sträucher und Bäume gäbe. Ums Verschneiden kommst du nicht drumrum, da kannst du dir gleich eine nette Sammlung an entsprechenden Geräten anschaffen. Da hätten wir die Gartenschere für Ästchen und dünne Zweige, die Schere für dickere Äste und last but not least die Säge für alle Äste, die sich den Scheren verweigern. Eine praktische Heckenschere gehört natürlich auch zur Ausrüstung. Wer seine Spielzeuge gern etwas größer hat, dem wird die Strauchschere gefallen.

Zum Buddeln und Graben

Spaten sind ein Muss. Davon kann man auch durchaus mehr als einen haben. Schließlich soll es beim Buddeln nicht langweilig werden. Und außerdem können sich die Gartenbesucher ruhig auch nützlich machen. Ob spitz oder eher rund geformt – der Spatenmarkt ist vielfältig! Ordentlich zackig geht es mit der Spatengabel zu, und mit der kleinen Pflanzenkelle kann auch der Nachwuchs die ersten Grabungsversuche im Garten starten.

Zum Kämpfen

Ja, auch kämpfen musst du im Garten... Dein schlimmster Feind ist fies, hartnäckig, nervenaufreibend. Er ist grün und meldet sich immer wieder aufs Neue. Um ehrlich zu sein: Du wirst ihn nicht los. Das blöde Unkraut ist halt überall... Den ganz hartnäckigen Fällen kannst du beispielsweise mit dem Unkrautstecher zu Leibe rücken. Dann gibt es noch so ganz winzige Feinde. Die kannst du oft kaum sehen, aber sie tun sich an allem gütlich, was dein Garten zu bieten hat – angefangen von Rosen bis hin zum Obst. Da helfen nur harte Geschütze, und deine Waffe in diesem Fall ist das Sprühgerät. Im Herbst wird das Gartenleben nicht einfacher, denn dann musst du noch an einer dritten Front kämpfen: der Blätterfront. Hier wird dir der Fächerbesen gute Dienste leisten.     

Und sonst noch...

Es gibt noch so viele Dinge, die dir im Garten hilfreiche Dienste leisten werden. Angefangen von Stricken und Bambusstäben zur Befestigung von Pflanzen über eine Schubkarre und Regentonnen bis hin zum Rasenmäher. Rindenmulch ist zwar kein Werkzeug, aber auch sehr nützlich, ebenso wie Dünger aller Art angefangen vom Tomatendünger bis hin zum Rosendünger.

Viel zu viel auf einmal? Lass dich nicht verwirren. Mache einen Schritt nach dem anderen und fange mit den grundlegenden Dingen an. Und du wirst sehen, dass dein Garten dir dann von ganz alleine sagt, welche Werkzeuge du als nächstes brauchst.

Bildquelle:  Bestimmte Rechte vorbehalten von AV Dezign | www.avdezign.ca


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Unkraut VORHERIGER ARTIKEL:

Unkraut - Der ewige Feind des Gärtners

von Natasha Starkell
Mosaicultures Internationales Montréal NÄCHSTER ARTIKEL:

Mosaicultures Internationales Montréal....(Gartenbau-) Kunst kommt von?

von Stephanie_Danner

Beliebte Artikel