Chicorée selbst anbauen!

von Natasha Starkell | 05.08.2013 | gemüse , chicorée , winter | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

Chicorée selbst anbauen!

Chicorée selbst anbauen!

Hier kommt nun eine kleine Anleitung für eine echte Vitaminbombe, die besonders im Winter ein wenig Frische auf den Teller zaubert- der Chicorée.

Bewerten:

Hier kommt nun eine kleine Anleitung für eine echte Vitaminbombe, die besonders im Winter ein wenig Frische auf den Teller zaubert- der Chicorée.

Hierbei kann man grundsätzlich zwei Arten unterscheiden: Zum einen den sogenannten „forced“ Chicorée und den „non-forced“ Chicorée.  Das Tolle daran? Auf das Jahr verteilt gesehen, gibt es immer eine Sorte, die du anpflanzen kannst. So sollten die „non-forced“ Sorten, wie zum Beispiel der Zuckerhut, zwischen Juni und Juli gepflanzt werden. In einem Gewächshaus können einige dieser „non-forced“ Sorten sogar das ganze Jahr über gezogen werden. Der „forced“ Chicorée hingegen sollte im Mai oder Juni gesetzt werden. Der bekannteste Vertreter dieser Art ist der ‘Witloof de Brussels’. Grundsätzlich bevorzugen beide Arten sonnige Anbauflächen und die Setzlinge brauchen ausreichend Platz. Bei trockenem Wetter sollte regelmäßig gegossen werden. Habt ihr übrigens gewusst, dass die gerösteten Wurzeln des Chicorées als Kaffeeersatz verwendet werden.

 


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Die Bedeutung der Farbe Blau VORHERIGER ARTIKEL:

Die Bedeutung der Farbe Blau

von Natasha Starkell
Schönheit, wo sie am wenigsten erwartet wird NÄCHSTER ARTIKEL:

Schönheit, wo sie am wenigsten erwartet wird

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel