Blumenblühen und Frühlingsglühen

von Stephanie_Danner | 10.04.2014 | frühling , blumen , bunt , blühen , blüte | 0 Kommentare | Bewertung: 3 Bewertungen

Magnolia

Magnolia

Magnolia

Bewerten:

Was gerade erblüht, abgesehen von unserem Hormonspiegel.

Irgendwie bin ich persönlich ja ein Fan von stürmischen, regnerischen Tagen und Nächten – von recht pathetischer Weltuntergangsromantik also. Aber... Pseudo-Poeten-Leidenschaften hin oder her: keiner, auch nicht ich alte pathetische Socke, kann sich der zauberhaft belebenden Wirkung des Frühlings entziehen und das ist auch gut so. Denn wer würde die Momente verpassen wollen, da die milden Sonnenstrahlen nicht nur die wintergeplagte Haut, sondern irgendwas tief in einem drinnen erwärmen und zum Leben erwecken (jaja, wir sind Lichtkeimer...). Ein umtriebiges Glühen erfüllt unser Dasein. Die Mondscheinsonate weicht der Ode an die Freude. Licht, Bewegung, Farben und Düfte beflügeln unsere Sinne. Einen grossen Anteil an dieser Beflügelung unserer grauen Winterseelchen hat natürlich alles was gerade draussen erblüht. 

Die meisten Stauden erholen sich zwar gerade noch von den Wintermonaten und ihr Wachstum geht noch etwas zögerlich vonstatten. Aber so mancher Baum und viele Frühlingszwiebelblumen wie Narzissen, Tulpen, (Trauben-) Hyazinthen und Schachblumen stehen in voller Blüte. 

Aber weil wir, als botanische Klugscheisser, natürlich nicht nur mit unseren Sinnen geniessen wollen, sondern auch gerne wissen, was genau hier gerade duftet und in den schönsten Farben erblüht, haben wir hier eine kleine Übersicht über den botanischen Äquivalent unseres Hormonspiegels. 

Bäume und Sträucher

Die Tulpen-Magnolie - Magnolia x soulangeana: Spektakuläre Blüten von April bis Mai. Eigentlich ein Must-Have in jedem Garten. 

Goldflieder oder Garten-Forsythie - Forsythia intermedia: Intensives Gelbgold, Oster-Kindheitserinnerungen und super als Sichtschutz einzusetzen. 

Japanische Blütenkirsche – Prunus serrulata Kanzan: Japanische Kirschblütenträume im Mai...Wer könnte das nicht ansehen und riechen wollen?

Die Japanische Kamelie – Camellia japonica: Noch ein Blütentraum in Weiss und Rosa. 

Gewöhnliche Mahonie – Mahonia aquifolium: Ein zuverlässiger Frühjahrsblüher in goldgelb mit interessanter Blattfärbung im Winter.

Die Zwerg-Koreatanne – Abies koreana: Ein Nadelgehölz, das den Frühling liebt und von ihm geliebt wird.

Darwins Berberitze – Berberis darwinii: Ein weiteres goldgelbes Blütenmeer, das dem Frühjahrsgarten Leben einhaucht. 

Blumen

Die Schneeheide – Erica carnea: Erfreut uns bereits im Winter und bis in den Frühling hinein mit einer Blütenfarbpalette von Altrosa über Purpur bis zu tiefem Weinrot. 

Bergenien – Bergenie cordifolia Eroica: Bringt von April bis Mai unglaublich intensive purpurviolette Farbtupfer in unsere Welt. 

Balkan-Wildröschen – Anemone blanda: Eigentlich zurückhaltend, aber darin wunderbar in der Mischung aus blauen, purpurnen und cremeweissen Blüten. 

Die Frühlingsprimel – Primula acaulis: Ein Frühlingsklassiker süss wie Honig.

Das Stiefmütterchen – Viola wittrockiana: Noch so ein Klassiker, eine der ersten Frühjahrsbotinnen, wundervolle Farbspiele. Kann mehr als Friedhof!

Schneeglöckchen – Galanthus nivalis Flore Pleno: Ganz schön hart im Nehmen, diese kleinen frostharte Blümchen, dass dem Winter zum Abschied noch zuwinkt.

Leberblümchen – Hepatica nobilis: Nicht der schönste Name, dafür aber hübsche kleine Blüten. Die uns ab März erfreuen.


Stephanie_Danner
Geschrieben von Stephanie_Danner
Folge mir auf:

Schädlinge VORHERIGER ARTIKEL:

Diese winzigen, garstigen Biester... Läuse!

von Stephanie_Danner
Passionsblume NÄCHSTER ARTIKEL:

Passion Passionsblume

von Stephanie_Danner

Beliebte Artikel