Blume der Woche: die Astilben

von Natasha Starkell | 02.10.2013 | blume , astilbe , sommer | 0 Kommentare | Bewertung: 0 Bewertungen

Blume der Woche: die Astilben

Blume der Woche: die Astilben

Die Astilbe aus der Familie der Steinbrechgewächse ist ursprünglich in Ostasien beheimatet.

Bewerten:

Die Astilbe aus der Familie der Steinbrechgewächse ist ursprünglich in Ostasien beheimatet.

Bei uns finden sich hauptsächlich Hybridformen des krautartigen Gewächses, das auch den Namen Prachtspiere trägt. Ihre großen Blütenstände sehen aus wie ein Strauß weicher Federn und können aus bis zu 2000 einzelnen Blüten bestehen. Farblich treten sie in den unterschiedlichsten Rot- und Weißschattierungen auf und sind in der freien Natur häufig entlang von Bächen und Flüssen zu finden. Besonders gut wachsen sie im Halbschatten, kombiniert mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.  Bei einigen Arten lassen sich  aus den Blättern ein leckerer Tee zaubern, bei anderen wiederum können sie sogar gegessen werden. Habt ihr übrigens gewusst, dass der Name Astilbe aus dem Griechischen stammt und sich aus den beiden Wörtern ohne und Glanz beziehungsweise Schimmer zusammensetzt. Von Glanz ist bei dieser Pflanze nun wirklich nichts zu sehen. Dafür aber strahlt sie im Sommer mit einer unschlagbaren Leuchtkraft.


Natasha Starkell
Geschrieben von Natasha Starkell

Working mum, struggling with gardening chores.

Folge mir auf:

Wie du Schärfe in dein Zuhause bringst VORHERIGER ARTIKEL:

Wie du Schärfe in dein Zuhause bringst

von Natasha Starkell
Greenhouse To Go NÄCHSTER ARTIKEL:

Greenhouse To Go

von Natasha Starkell

Beliebte Artikel